Rotschwänzchen

Das Rotschwänzchen versteckte sich mehrfach hinter dem Baum. :whistling:

Also schlich ich mich von hinten verdeckt an und dadurch war ich nah genug für ein scharfes Foto. :)

Kommentare 2

  • Das lieber Rick kann ich nicht bestätigen.

    In meiner Jugend habe ich keinen Storch "frei" gesehen - heute ganz oft.

    Reiher / Kraniche waren für mich Fabelwesen (Dädalus ..), heute stehen sie an jedem Weiher im Taunus.

    Und den Frankfurter Messeturm fotografierte ich neulich aus über 30 km Entfernung.

    Früher konnten wir den überhaupt nicht sehen soviel Smog gab es in unmittelbarer Nähe (Heizkraftwerk Uni ....).

    Bei den Rotschwänzchen ergeht es mir ähnlich: Heute morgen war der Ahorn im Garten wieder voll davon und im Urlaub auch.

    Das der Rhein wieder Fische hat .... also ich finde es wird deutlich besser.

  • Eine Zeitdokumentation. Ich wüsste nicht, wann ich zuletzt ein Rotschwänzchen gesehen habe, leider!

    Die fortschreitende Umweltzerstörung, weniger Nahrung macht sich auch bei den Piepmätzen bemerkbar.